Kontakt English Impressum
Druckversion
Datenschutz
10 Jahre Verkehrssicherungspflichten mit dem EBZ am 21. und 22. November 2017 in Düsseldorf

Das Europäische Bildungszentrum (EBZ) feiert am 21. und 22. November 2017 Jubiläum in Sachen Verkehrssicherung: Im November 2007 fand die erste großangelegte Tagung zu dieser ungeliebten Pflicht statt, nun 10 Jahre später soll ein Fazit gezogen werden. Was hat sich in der vergangenen Dekade im Sicherheitsbewusstsein verändert? Wo stehen wir heute, wenn es um die Sicherheit unserer Gebäude geht?

Die Verkehrssicherungspflichten sind ein ungeliebtes Kind in der Branche, die eher reaktiv mit der lästigen „Mehrarbeit“ umgeht. Die Debatte um die Frage: „Machen wir in diesem Bereich genug?“ flammt vor allem dann auf, wenn pressewirksame Großschadensereignisse die Verantwortlichen aufschrecken: Anfang 2007 fegte derJahrhundertsturm Kyrill über Deutschland hinweg; 2010 war es ein ungewöhnlich kalter Winter mit spontaner Blitzeisbildung und in diesem Jahr zeigt der Klimawandel erste ernste Folgen in Deutschland: In manchen Regionen regnet es tagelang, Flüsse treten über die Ufer, Keller laufen voll - mit beträchtlichen Wasserschäden für die Wohnungswirtschaft.

Die Veranstaltungsreihe des EBZ zeichnet sich dadurch aus, dass nicht nur technische Risiken und rechtliche Haftungsgefahren erläutert werden, sondern, dass der Blick nach vorne gerichtet ist: Wie kann ein verantwortungsvolles Unter-nehmen die Verkehrssicherungspflichten praxisgerecht, effizient und rechtssicher im Bestand organisieren und umsetzen? Die diesjährige Jubiläumstagung will an diese gute Tradition anknüpfen und wartet auf mit zwei Erfahrungsberichten vom Spar- und Bauverein Dortmund und der KSG GmbH aus Hannover. Einen kritischen Blick auf die Entwicklung der Verkehrssicherungspflichten in der vergangenen Dekade werfen die Professoren Dr. jur. Jürgen Keßler und Dr.-Ing. Ulrich Bogenstätter, die sich – rechtlich und technisch – seit vielen Jahren vertieft mit der Materie beschäftigen.

Die Tagung beginnt am Vortag mit einem Grundlagen-Workshop von EBZ-Prof. Dr.-Ing. Norbert Raschper, der unter anderem das Spannungsfeld Risikominimierung und Koste-optimierung beleuchten wird. Begleitet wird die Tagung von einer Fachausstellung professioneller Sicherheits-Dienstleister, die sich auf die Verkehrssicherung spezialisiert haben.

Thema: Tagung Verkehrssicherungspflichten
Ort: Hotel Radisson Blu Scandinavia, Karl-Arnold-Platz 5, 40474 Düsseldorf
Datum: 21./22. November 2017
Kontakt: Christian Kesselring, EBZ, Tel. 0234-9447-575, akademie@e-b-z.de
 

GAS-Control und WATERcontrol als Hauptsponsoren sind selbstverständlich auch vor Ort und können brandaktuell von der bevorstehenden Änderungen der Trinkwasserverordnung berichten. Es lohnt sich für Sie, an unserem Stand vobeizuschauen, da Sie einen „Informationsvorsprung“ in diesem Bereich erwarten können. Daher laden wir Sie hiermit ganz herzlich ein, unsere gemeinsam mit dem EBZ ausgerichtete Veranstaltung zu besuchen:

Der Tagungsflyer ist zu Ihrer Informationen anliegend beigefügt.

EBZ-Flyer Verkehrssicherungspflichten

Hinweise für ausländische Mieter

Diese Informationen sind für alle Mieter und Mieterinnen, die zwar deutsch sprechen, aber deutsche Texte nicht oder nicht sehr gut lesen können. Erläuterungen zu unserer Dienstleistung in sieben verschiedenen Sprachen finden Sie übrigens auch auf den Rückseiten der Einwurfkarten und Aushängen im Treppenhaus.

Wer gut englisch lesen kann, der sollte oben links zwischen Kontakt und Impressum den Schalter (Button) auf "english" stellen, dann wird umgeschaltet auif die englische Version unserer Website.

Wer sich lieber kurz in seiner Landessprache im Internet informieren möchte, kann dies auf dieser Seite tun.  Die Texte liegen in folgenden Sprachen vor: englisch, französisch, türkisch, russisch, kroatisch, polnisch und vietnamesisch. 

Bitte drücken Sie den "mehr..."-Schalter, um sich die einzelnen Informationen anzeigen zu lassen. Die Sprache wird durch das Autokennzeichen des jeweiligen Landes angezeigt.

Industrie

Obwohl wir aus der Immobilienwirtschaft kommen, erhalten wir seit einiger Zeit zunehmend Aufträge aus der Industrie. Viele produzierende Unternehmen müssen seit je her aus Gründen der Betriebssicherheit und des Arbeitsschutzes ihre Trinkwasserinstallationen auf mikrobielle und chemische Belastungen untersuchen lassen. Für eine weltweit agierenden Konzern sind wir seit kurzem, Juni 2017, bevorzugter Lieferant der Trinkwasserhygiene (preferred supplier).

Gasleitungskontrolle mit GAS-Control

WATERcontrol ist entstanden aus dem gasfachlichen Sicherheits-Dienstleister GAS-Control GmbH mit Sitz in Hannover. Das Unternehmen arbeitet seit mehr als 23 Jahren für die Immobilien- und Wohnungswirtschaft und ist auf die präventive Leckagen-Ortung an gasführenden Leitungsanlagen spezialisiert.

Zum Einsatz kommen hochsensible, eigens für die Zwecke der Gasdetektion an Niederdruck-Leitungen entwickelte Gasspürgeräte. Gasleckagen werden punktgenau lokalisiert - sogar an verdeckt verlegten Gasrohren.

Der Service von GAS-Control ist für alle Vermieter und Grdunstückseigentümer interessant, die Wert legen auf eine vorbildliche, rechtssichere und kostenschonende Erfüllung ihrer Verkehrssicherungspflichtungen in Bezug auf Gasinstallationen.