Kontakt English Impressum
Druckversion
Datenschutz
Kurzinfo zu WATERcontrol

Wer sich nicht über unsere Homepage über unser Serviceangebot informieren möchte oder aber lieber Texte in gedruckter Form liest, kann sich an dieser Stelle unsere Kurzinformationsbroschüre herunterladen. Auf acht Seiten wird unsere Dienstleistung erläutert - mit kurzen Statement der maßgeblichen Akteure unserer Unternehmung. Viel Spaß beim Lesen.

Die WATERcontrol AG ist auf die Entnahme und Untersuchung von Wasserproben auf mikrobiologische und chemische Verunreinigungen spezialisiert. Wir führen bundesweit flächendeckend systematische Probenahmen und Analysen für Inhaber von Wasserversorgungsanlagen aus. Zu unseren Kunden zählen Unternehmen aus der Industrie, der Immobilien- und Wohnungswirtschaft sowie öffentliche Verwaltungen und kirchliche Einrichtungen. Geprüft werden öffentliche und gewerblich genutzte Trinkwasserinstallationen nach einem QM-basierten einheitlichen Qualitätsstandard. Auf dem Feld der Analytik kooperieren wir mit vier bundesweit operierenden Prüflaboratorien (akkreditierten Untersuchungsstellen nach Trinkwasserverordnung).

Für die Probenahme arbeiten wir ausschließlich mit eigenen zertifizierten Probenehmern, die in das Qualitätssicherungssystem der Laborpartner eingebunden sind. Das Gros der Untersuchungsaufträge basiert auf der 2012 novellierten Trinkwasserverordnung. Danach sind Großanlagen zur Trinkwassererwärmung auf Legionellenkontamination zu untersuchen, sofern Wasser im Rahmen einer gewerblichen oder öffentlichen Tätigkeit abgegeben wird und es zu einer Vernebelung des Wassers (Aerosolbildung) in der Anlage kommt.

Die Untersuchung auf sonstige Keime wie Enterokokken und Pseudomonaden wird im Zuge der Legionellenprüfung oft nachgefragt und von uns ebenfalls mit ausgeführt. Darüber hinaus bieten wir Untersuchungen des Trinkwassers auf chemische Parameter an, etwa im Rahmen von Gefährdungsbeurteilungen zu Zwecken des Arbeitsschutzes. Untersuchungsgegenstand sind dort z. B. Duschen oder Großküchen, da dort mikrobielle Belastungen auftreten können. Hinzu kommen Aufträge zur Erfüllung der allgemeinen Verkehrssicherungspflichten, die jeden Anlagenbetreiber treffen, der eine potentielle Gefahrenquelle schafft bzw. unterhält. Wir übernehmen auch Untersuchungen von industriellen und häuslichen Trinkwasserinstallationen auf Belastungen mit Schwermetallen, insbesondere Blei. Die Bleiuntersuchung bildet deshalb einen Schwerpunkt, weil der zulässige Grenzwert zum 1. Dezember 2013 von 25 Mikrogramm auf 10 Mikrogramm Bleikonzentration je Liter Trinkwasser abgesenkt wird.

Kurzinformationsbroschüre von WATERcontrol