Kontakt English Impressum
Druckversion
Kirche

Die evangelische und katholische Kirche ist Besitzerin zahlreicher Liegenschaften im gesamten Bundesgebiet. Da wir bereits seit einigen Jahren für Wohnungsunternehmen in kirchlicher Trägerschaft arbeiten, war es naheliegend, unseren Service der Kirche selbst und weiteren kirchlichen Verbünden außerhalb der Immobilienwirtschaft anzubieten.

Ob Krankenhäuser, Altenpflegeheime oder Bildungseinrichtungen - die Kirche engagiert sich in vielfältiger Weise in unserer Gesellschaft, vor allem in gemeinnützigen und karikativen Einrichtungen und Institutionen. Daneben ist sie selbst Besitzer von zahlreichen Immobilien - neben den reinen Sakralbauten.

Diese Liegenschaften unterliegen der Untersuchungspflicht nach der Trinkwasserverordnung, wenn das Warmwasser zentral bereitgestellt wird und es zu einer Vernebelung kommt. Soweit es einen offenen Publikumsverkehr gibt, sind jährliche Beprobungen vorgeschrieben - ebenso wie bei Gebäuden der öffentlichen Hand.

Oft sind die zur Verfügung stehenden Objektdaten lückenhaft oder interpretationsbedürftig. Wir bieten insofern im Vorfeld der eigentlichen Auftragsausführung Vor-Ort-Begehungen der Anlage zur Erfassung der relevanten technischen Informationen an. Neben der Prüfpflicht nach § 14 Abs. 3 TrinkwV hat die Kirche - ebenso wie jeder andere Besitzer von Grund und Boden - die allgemeinen Verkehrssicherungspflichten zu beachten und zu organisieren. Da wir nicht selten historisch gewachsene Strukturen antreffen, lohnt sich insbesondere bei sehr großen bzw. sehr verstreut liegenden Immobilienbeständen eine Aktualisierung der technischen Liegenschaftsdaten in unseren Augen ganz besonders, um relevante Risiken besser identifizieren zu können.

Wie eingangs erwähnt, zählen Wohnungsunternehmen in kirchlicher Trägerschaft vom ersten Tag der novellierten Trinkwasserverordnung an zu unseren verlässlichen und dauerhaften Geschäftspartnern.

Kirchen bzw. Kirchenverbände oder kirchliche Einrichtungen können sich bei Interesse an unserer Dienstleistung gern bei ihren wohnungswirtschaftlichen "Schwestern" über die Qualität unserer Arbeit erkundigen.